Fidelis Bentele

 Fidelis Bentele

Fidelis Bentele

(*1830 in Tettnang, †1901 in Stuttgart)
Historien- und Kirchenmaler

Als Sohn des Tierarztes Josef Anton Bentele und seiner Frau Franziska, geb. Günthör wurde Fidelis Bentele am 5. April 1830 in Tettnang geboren. Nach Volks- und Lateinschule begann 1845 seine Ausbildung an der Zeichenschule des Polytechnikums in München. Am 25. April 1847 fand er Aufnahme an der Münchner Akademie der Bildenden Künste. Staatliche Unterstützung ermöglichte ihm eine weitere Ausbildung an der Königlichen Kunstschule in Stuttgart. Als Schüler von Professor Bernhard von Neher entwickelte er hier eine Vorliebe für die religiöse Historienmalerei. 1856 erhielt Bentele ein Staatsstipendium und reiste nach Rom, wo er mit den Malern Overbeck, Cornelius, Wagner, Flatz, Koch sowie zahlreichen anderen jungen Künstlern Kontakt pflegte.

Zurück in Stuttgart wurde er 1859 zunächst als Hauptlehrer, dann als Professor an der Königlich Württembergischen Baugewerke-schule angestellt. 1860 bekam er erstmals einen Auftrag für die Anfertigung von Altarblättern für die Seitenaltäre der Pfarrkirche St. Gallus in Kressbronn-Gattnau. 1861 malte er die ersten von insgesamt 31 Werken für die neu errichte Pfarrkirche St. Gallus in seiner Geburtsstadt.

Nach seiner Hochzeit mit Mathilde Mährle, Tochter des Staats-Finanzbeamten Matheus Mährle, wurde 1864 ihr Sohn Gustav geboren. Ihm folgte ein Jahr später Sohn Fidelis Ottmar, der jedoch mit zehn Monaten starb.

Bentele war 35 Jahre Professor für Ornament- und Landschaftszeichnungen in Stuttgart. Neben seinem Lehramt verdiente er mit der Anfertigung von kirchlichen Kunstwerken seinen Lebensunterhalt. Er wird heute in erster Linie als Kirchenmaler wahrgenommen, was insofern zutreffend ist, da er für zahlreiche Gotteshäuser mit Schwerpunkt Oberschwaben, aber auch im Stuttgarter Raum und in der Ortenau über hundert sakrale Werke schuf. Er malte dabei überwiegend im Nazarener Stil, dem Kunstgeschmack seiner Zeit. Neben den sakralen Werken sind von Fidelis Bentele auch etwa 75 profane Bilder und zahlreiche Zeichnungen bekannt, die sich fast ausnahmslos im Privatbesitz befinden.

Fidelis Bentele starb hochgeehrt am 27. März 1901 im Alter von knapp 71 Jahren in Stuttgart und wurde auf dem dortigen Fangelsbach-Friedhof beigesetzt..

 

Fidelis Bentele

(1830 – 1901 in Stuttgart) Historien- und Kirchenmaler

Ausgabe 107 – Juni 2024

Ausgabe 107 – Juni 2024

  • „Den Schülern fehlt es … nicht an gesunder Luft“: Geschichte der Schule in Hiltensweiler
  • Ältester Tettnanger Verein verharrt im „Dornröschenschlaf“: Die Fahne der
    Schhützengilde Tettnang 1736 e.V.
  • Stadtmuseum: Statt Museum ein Chaos! Was wird aus unserem Stadtmuseum
  • FH-intern: Mitgliederversammlung: Ernennung von drei neuen Ehrenmitgliedern
  • FH-intern: Warum Schwäbisch und Alemannisch ein und daselbe ist: Vortrag „Die Alemannen“ von Ulrich Büttner
  • FH-intern: Von „Herrgottsbscheißerle“ und anderen Fasten-Kuriositäten: Vertrag „Narrenschmaus und Fastenspeise“ von Rudolf Gwinner
  • FH-intern: Exkusion Basilika Weingarten: Neue Einblicke auf dem Martinsberg
Ausgabe 106 – März 2024

Ausgabe 106 – März 2024

  • Eine traditionsreiche Familie: Familie und Schreinerei Hagenmaier
  • Die Geschichte der kirchlichen Chormusik in Tettnang: 150 Jahre Kirchenchor St. Gallus
  • FH-intern:Tettnanger Geschichte im Buchformat. Tettnanger Persönlichkieten und Sammelbände FH-Kurier 1 – 100
  • FH-intern: Eine bunte Kollektion neuer Exkursionsziele im Sommer 2024
  • FH-intern: Besuch im „Gedächtnis der Stadt“: Führungen im Stadtarchiv Tettnang
  • FH-intern: Oberschwaben – eine Innovationsregion: Vortrag von Christian von der Heydt zur Wirtschaftsgeschichte Oberschwabens
Ausgabe 105 – Dezember 2023

Ausgabe 105 – Dezember 2023

 

  • Barocke Pracht in der Pfarrkirche St. Georg in Krumbach
  • Chronogramme sind versteckte Botschaften
  • Der Barockmaler Andreas Brugger aus Langenargen
  • Die historischen Vereinsfahnen von „TSV 1848“ und der „Turnfeuerwehr“
  • Turnerspruch und Turnerkreuz
  • Mundartgedicht „Hoimet“ von Erika Walter
  • FH-intern: 53 Tettnanger Persönlichkeiten in einem neuen Buch
  • FH-intern: FHK Nr. 1 bis 100 in zwei Sammelbänden erhältlich
  • FH-intern: Exkursionsberichte von Füssen, von Andreas Brugger im Tettnanger Hinterland und vom Speisekartenmuseum Eriskirch

Ausgabe 104 – September 2023

Ausgabe 104 – September 2023

  • 100.000 Besucher kamen vor 75 Jahren zum größten Fest in der Montfortstadt: Tettnanger Heimatwoche 1948
  • Der Urkundenbestand im Stadtarchiv Tettnang: eine Reise durch die Epochen unserer Stadtgeschichte (Teil 2)
  • Ein aufregendes, interessantes und erfülltes Leben: Sopranistin Irmgard Schweizer erinnert sich
  • FH-Intern: Exkursion Schloss Wolfurt. Willkommen auf dem rotem Teppich
  • FH-Intern: Exkursion Leutkirch im Allgäu. Rundgang durch eine der sonnigsten Städte Deutschlands
  • FH-Intern: Exkursion Schloss Warthausen. Besuch im ehemaligen Musenhof
  • FH-Intern: Exkursion Stadt Riedlingen. Hammerflügel, Heuss-Briefmarke und viele Fachwerkhäuser
  • FH-Intern: Projekttage Monfort-Gymnasium Tettnang